Schimmel im Neubau

Schimmel im Neubau – ist das überhaupt möglich?

Ja, das ist es. Und leider ist Schimmel im Neubau auch keine Seltenheit. Immer häufiger kommt es vor, dass uns Bauherren, aber auch Bauunternehmen anrufen, weil in Ihren Neubauten Schimmel aufgetaucht ist. Der Bauunternehmer schuldet dem Bauherren ein mangelfreies Werk, und mit Schimmel im Neubau kann man diesen nicht als mangelfrei bezeichnen.

Aber wo kommt der Schimmel her?

Grundsätzlich sind viele verschiedene Ursachen bei Schimmel im Neubau denkbar. Die häufigste möchten wir an dieser Stelle einmal schildern.

Beim Bau eines Hauses wird viel Wasser in das Gebäude eingebracht. Schätzungsweise zwischen 10.000 und 20.000 Liter. Und dieses Wasser muss natürlich auch wieder abtrocknen. Generell geht dies in den Wintermonaten sehr gut, weshalb früher der Rohbau oft unberührt Über den Winter stehen gelassen wurde. Diese Zeit nimmt man sich heute nicht mehr, der Bau muss schnell voran schreiten, weil auch schnell eingezogen werden möchte.

Gerade in den Wintermonaten kommt dann zusätzlich der Bauablauf ins Spiel. Im Idealfall werden nach Fertigstellung des Rohbaus Putz und Estrich eingebracht und dafür Sorge getragen, dass eine Möglichkeit zum Beheizen vorhanden ist. Nur durch Beheizen kann auch entfeuchtet werden. Nach der Trocknung von Putz und Estrich wird dann der Trockenbau fertig gestellt. So gäbe es keine Probleme.

Aber wann entstehen die Probleme?

Die Probleme entstehen, wenn in der kalten Jahreszeit noch keine Heizung vorhanden ist und der Trockenbau VOR dem Einbringen von Putz und Estrich fertig gestellt wird. Wenn dann Putz und Estrich eingebracht werden, wird wieder viel Wasser in den Neubau eingebaut. Wenn nun durch fehlende Wärme nicht schnell und gesteuert entfeuchtet wird, steigt die Luftfeuchtigkeit im Neubau stark an. Häufig zu erkennen an stark beschlagenen Scheiben bei Neubauten in der Rohbauphase. Die Feuchtigkeit aus dem Neubau steigt in der Regel nach oben und kondensiert dann auf und in den Trockenbaukonstruktionen. In der Folge dessen kommt es nun zu Schimmel im Neubau.

Was ist nun zu tun?

Der wichtigste Schritt bei Schimmel im Neubau ist schon einmal, uns zu kontaktieren. Anschließend sollte sehr schnell geklärt werden, wo die tatsächliche Ursache der Schimmelbildung liegt. Zusätzlich ist zu klären, wie weiter verfahren werden muss. Grundsätzlich gilt: mit Schimmel befallener Trockenbau (Gipskarton) ist auszutauschen.

Wichtig ist auch, bei Schimmel im Neubau nicht mit Bautrocknern wild drauf los zu trocknen. Dies kann zu einer weiten Verwirbelung der Sporen führen. Viel wichtiger ist es, den Schaden schnell einzugrenzen und alle befallenen Materialien auszubauen. Welchen Umfang diese Rückbauarbeiten haben müssen legen wir fest. Ebenso die erforderlichen Schutzmaßnahmen für Bau und Personen. Anschließend muss eine Reinigung der Oberflächen erfolgen und der Erfolg der Maßnahme sollte mittels einer Freimessung dokumentiert werden. Nur so ist sicher gestellt, dass die Maßnahmen auch erfolgreich waren.

Ist dies erledigt, kann der Neubau zielgerichtet getrocknet werden.

 

By | 2021-02-21T19:29:36+01:00 Februar 21st, 2021|Allgemein|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment