Silikonfuge – nicht mehr ganz dicht?

By | 2019-02-18T17:47:05+02:00 Februar 12th, 2019|Allgemein|

Schimmel (nur) auf der Silikonfuge? Wieder erreichte uns ein Anruf: "Hilfe, unsere Wand ist nass. Da ist Schimmel drauf im Wohnzimmer. Und unser Vermieter sagt, wir lüften falsch." Ein Standardanruf. Leider. Es wäre wünschenswert, wenn der Vermieter dann hier die Initiative ergreifen und seine Immobilie überprüfen lassen würde. In diesem Fall wollten die Mieter auf Nummer Sicher gehen und haben uns direkt beauftragt, den Schaden zu begutachten, die Ursache zu finden und Lösungsvorschläge zu unterbreiten. Das Schadensbild stellte sich dann als sehr interessant heraus: Interessant deshalb, weil sich der Schaden an einer Innenwand befand. Die Feuchtigkeitswerte der Wand waren stark erhöht. Aber davon war auszugehen, bei dem Befall. Die Oberflächentemperatur der Wand war jedoch so hoch, dass von Kondenswasser, also falschem Lüften, nicht ausgegangen werden konnte. Also haben wir uns gefragt, was wohl hinter dieser Wand sei. Die prompte Antwort der Mieter, mit leicht erschrockenem, aber plötzlich fast wissendem Blick: "DIE DUSCHE!" Also haben wir uns auf den Weg gemacht und der Dusche einen Besuch abgestattet. Und jetzt sprudelte es nur so aus den Mietern heraus, leicht sauer: "Als wir einzogen, sah die Dusche schon schrecklich aus. Die Fliesen lassen sich nicht mehr reinigen. Die Duschwanne hat Schäden. Und wir bitten schon lange, diese doch mal auszutauschen!" Was sollen wir sagen: die Dusche sah wirklich schrecklich aus. Zum optischen Problem kam dann aber noch ein technisches. Die SILIKONFUGE! Es gab kaum eine Stelle, an der die Silikonfuge noch abdichtende Wirkung gezeigt hätte. Somit konnte bei jedem Duschen Wasser in die Wand gelangen. Der Schimmel auf [...]

Warum ist die Wand nass?

By | 2019-03-19T05:15:59+02:00 Februar 6th, 2019|Tagesgeschehen|

Warum ist die Wand nass - oder: es liegt nicht immer nur am Lüften!   Ein ganz normaler Anruf bei uns: Hilfe, wir haben Schimmel an der Wand! Die Kundin war sehr aufgeregt, weil ein kleines Regal an dieser Wand stand. Sie war der Meinung, dass sie vielleicht zu wenig gelüftet hätte, sich deshalb Feuchtigkeit auf der Wand hinter dem Regal gesammelt hat und es so zur Schimmelbildung kam. Vor Ort stellte wir fest, dass es sich um ein Zimmer im Keller, also eine Souterrainwohnung, handelte. Auf den ersten Blick sah auch alles so aus, als könnte die Theorie unserer Kundin stimmen. Aber die optische Erscheinung eines Schimmelbefalls sagt noch nichts über seine Ursache aus. Und bei dem Regal handelte es sich um ein offenes, fast leeres Holzregal. Unsere Überprüfung der Luftfeuchtigkeit, Raumtemperatur und Wandoberflächentemperatur zeigte keine Auffälligkeiten. Wohl aber die Überprüfung der Wandfeuchtigkeit. Es wurden stark erhöhte Messwerte der Feuchtigkeit im oberflächennahen Bereich ermittelt. Dies ist auch nicht verwunderlich, da ja Schimmelpilze vorhanden waren und diese Feuchtigkeit zum Wachsen benötigen. Somit wurde im nächsten Schritt die Feuchtigkeit in der Tiefe der Wand untersucht. Auch hier gab es stark erhöhte Mess- werte. Somit war klar, dass die Durchfeuchtung nichts mit falschem Lüften oder einer zugestellten Wand zu tun hat. Hier liegt eine Durchfeuchtung von außen vor. Im Zuge einer Probeöffnung der besagten Wand zeigten sich dann zwei wichtige Faktoren: Erstens: es gab eine Fehlplanung der Außenabdichtung. Teile dieser wurden erst ausgeführt, nachdem der Gartenbauer schon Betonlichtschächte gesetzt hatte. Somit konnten einige Wandbereiche nicht mehr von [...]

Schimmel im Bad

By | 2019-03-19T05:16:40+02:00 Februar 3rd, 2019|Allgemein|

Schimmel im Bad Fast jeder kennt ihn, den bösen Schimmel im Bad. Mal auf oder in der Silikonfuge, mal in der Fuge zwischen den Fliesen, mal am Fenster oder an der Decke. Keiner will ihn und viele verschließen die Augen. Dabei ist dieser Schimmel im Badezimmer fast schon eine normale Erscheinung. Wo viel Feuchtigkeit produziert wird, da können sich auch Schimmelpilze bilden. Die Bildung des Schimmels ist dabei abhängig von der Menge an Feuchtigkeit und dem Substrat, also dem Untergrund, auf dem der Schimmel wächst. Ein guter Nährboden ist fast immer vorhanden, da auch dünnste Staubschichten dem Schimmel als Nahrung genügen. Es gibt jedoch Materialien, auf denen Schimmelbildung gehemmt wird. Dazu zählen z.B. Kalk-, Lehm- oder Silikatfarben. Aber kümmern wir uns um die Feuchtigkeit. Wie können wir diese minimieren? Dafür gibt es ein paar einfache Tipps: die Dusche nach der Benutzung mit einem Abzieher und einem Tuch trocknen Silikonfugen separat trocknen vor dem Duschen das Bad aufheizen und im Idealfall ganztägig warm halten (ca. 21°C) Nach dem Duschen sofort stoßlüften, hiermit kann das Lüften erkannt und unterstützt werden Kipplüftung vermeiden, da dadurch die umgebenden Bereiche abkühlen und sich dort beim Duschen das Wasser niederschlägt / kondensiert Lüfter im Bad regelmäßig reinigen Silikonfugen regelmäßig kontrollieren und austauschen, um gestautes Wasser in defekten Fugen zu vermeiden auf Wand- oder Deckenverkleidungen verzichten, da sich dahinter Feuchtigkeit ansammeln kann Grundsätzlich spielt auch die Hygiene eine wichtige Rolle. Je sauberer das Bad, desto geringer das Risiko für Schimmel. Eine weitere Sache gilt es zu beachten: eine weitläufige Meinung besagt, dass [...]

Schimmel und Innendämmung

By | 2019-03-19T05:17:18+02:00 Februar 1st, 2019|Allgemein|

Schimmel an der Wand durch Innendämmung? Schimmel auf einer Wand mit Innendämmung, resultierend aus falscher Materialwahl und fehlerhafter Montage. So paradox dies klingen mag: ja, das ist möglich! Schimmelpilze können immer dort entstehen, wo sich Feuchtigkeit auf einer Oberfläche über einen längeren Zeitraum ansammelt. Dies geschieht unter anderem auf kühlen Wand- Oberflächen, wie man sie bei ungedämmten Häusern oder Kellerwohnungen vorfindet. Häufig wird versucht, mit sogenannten Innendämmungen das Problem der kühlen Oberfläche zu umgehen, wenn eine Dämmung von außen nicht oder nur mit enormem wirtschaftlichen Aufwand möglich ist. Die Montage einer Innendämmung ist grundsätzlich möglich, wenn einige Detailpunkte beachtet werden. Auf all diese Detailpunkte hier einzugehen würde den Rahmen dieser Seite sprengen. Diese sind auch immer abhängig von den örtlichen Gegebenheiten und Voraussetzungen. Es ist also empfeh- lenswert, eine Innendämmung immer von einem unabhängigen Fachmann planen zu lassen. Aber warum kann nun trotz oder wegen einer Innendämmung Schimmel entstehen? Das liegt unter anderem an dem sogenannten Taupunkt. Unterschreitet eine Wandoberfläche eine gewisse Temperatur, die abhängig von der im Raum befindlichen rel. Luftfeuchtigkeit und Temperatur ist, kann es auf dieser Wand zu Kondensation kommen. Die auf die Wand aufgebrachte Innendämmung sorgt nun dafür, dass die eigentliche Wand nicht mehr erwärmt werden kann. Die Oberfläche kühlt ab. Die Luftfeuchtigkeit aus dem Raum kann durch die Innendämmung hindurch diffundieren und trifft dann auf die eigentliche Wand, auf der es nun zu Kondensation kommt. Dieses Kondensat kann hinter der Dämmung nicht abtrocknen und der Bildung von Schimmelpilzen steht nichts mehr im Wege. Deshalb ist es unerlässlich, dass [...]