Schimmel durch neue Fenster

By | 2020-07-08T13:28:31+02:00 Juli 8th, 2020|Allgemein|

Schimmel durch neue Fenster? Kann Schimmel durch neue Fenster in der Wohnung oder im Haus entstehen? Das lässt sich mit einem klaren „Ja“ beantworten. Aber warum ist das so? Wir alle kennen das: wir sitzen in der Nähe eines Fensters und haben das Gefühl, dass es zieht. (An dieser Stelle könnte man diesen Effekt auch hoch physikalisch erklären.) Aber oft ist es so, dass die Fenster einfach undicht sind, weshalb es zieht. Sind undichte Fenster schlecht? Ja und nein! Richtig ist, dass durch die Undichtigkeit der Fenster Energie verloren geht. In Zeiten der Energieeinsparung ist dies also eher nicht gewollt. Fakt ist aber auch, dass durch die Undichtigkeit der Fenster ein regelmäßiger Luftaustausch in der Wohnung oder im Haus stattfindet. Ohne das man dazu überhaupt ein Fenster zum Lüften öffnen muss. Dieser Luftaustausch ist vom Grundsatz her enorm wichtig. Denn nur der (regelmäßige) Luftaustausch führt zu einer Senkung der relativen Luftfeuchte in der Wohnung. Diese Senkung der Luftfeuchtigkeit ist wiederum wichtig, um der Bildung von Schimmel vorzubeugen. Durch den Einbau dicht schließender Fenster fehlt dann der vorher vorhandene Luftaustausch aufgrund der Undichtigkeit. Gleichzeitig haben neue Fenster in der Regel auch einen höheren Wärmeschutzstandard. Werden die Wände oder die Fensterlaibungen nicht ebenfalls gedämmt, kommen zwei kritische Faktoren zusammen. Die Wände bleiben weiterhin kalt (und dann oft kälter als die neuen Fenster) und die Luftfeuchtigkeit in den Räumen steigt aufgrund der fehlenden Undichtigkeit. Und das führt zu Schimmel durch neue Fenster? Natürlich führt dies nicht zwangsläufig auch zur Bildung von Schimmel. Aber das Risiko der Bildung von [...]

Schimmel im Bad

By | 2020-07-08T15:48:25+02:00 Juli 7th, 2020|Allgemein|

Schimmel im Bad Fast jeder kennt ihn, den bösen Schimmel im Bad. Mal auf oder in der Silikonfuge, mal in der Fuge zwischen den Fliesen, mal am Fenster oder an der Decke. Keiner will ihn und viele verschließen die Augen. Dabei ist dieser Schimmel im Badezimmer fast schon eine normale Erscheinung. Wo viel Feuchtigkeit produziert wird, da können sich auch Schimmelpilze bilden. Die Bildung des Schimmels ist dabei abhängig von der Menge an Feuchtigkeit und dem Substrat, also dem Untergrund, auf dem der Schimmel wächst. Ein guter Nährboden ist fast immer vorhanden, da auch dünnste Staubschichten dem Schimmel als Nahrung genügen. Es gibt jedoch Materialien, auf denen Schimmelbildung gehemmt wird. Dazu zählen z.B. Kalk-, Lehm- oder Silikatfarben. Lässt sich Schimmel im Bad vermeiden? Aber kümmern wir uns um die Feuchtigkeit. Wie können wir diese minimieren? Dafür gibt es ein paar einfache Tipps: die Dusche nach der Benutzung mit einem Abzieher und einem Tuch trocknen Silikonfugen separat trocknen vor dem Duschen das Bad aufheizen und im Idealfall ganztägig warm halten (ca. 21°C) Nach dem Duschen sofort stoßlüften, hiermit kann das Lüften erkannt und unterstützt werden Kipplüftung vermeiden, da dadurch die umgebenden Bereiche abkühlen und sich dort beim Duschen das Wasser niederschlägt / kondensiert Lüfter im Bad regelmäßig reinigen Silikonfugen regelmäßig kontrollieren und austauschen, um gestautes Wasser in defekten Fugen zu vermeiden auf Wand- oder Deckenverkleidungen verzichten, da sich dahinter Feuchtigkeit ansammeln kann Grundsätzlich spielt auch die Hygiene eine wichtige Rolle. Je sauberer das Bad, desto geringer das Risiko für Schimmel. Eine weitere Sache gilt es zu beachten: eine weitläufige Meinung [...]

Schutz vor Schimmel beginnt an der Fassade

By | 2020-07-08T13:41:58+02:00 Juli 7th, 2020|Allgemein|

Schutz vor Schimmel Für Eigentümer Eine intakte und gepflegte Fassade ist der beste Schutz vor Schimmel in der Wohnung. Auch ein an die Fassade angrenzender Balkon zählt dabei zur Fassade. Somit ist von Immobilienbesitzern regelmäßig zu prüfen, ob z.B. noch alle Anschlüsse des Balkons an die Fassade dicht sind. Ist dies nicht gegeben, kann Feuchtigkeit in die angrenzenden Wände eindringen und es kommt zu einem Wasserschaden. Schutz vor Schimmel durch trockene Wände Durchfeuchtete Wände verlieren zudem ihre wärmedämmtechnischen Eigenschaften. Das bedeutet, ein nasses Bauteil hat einen schlechteren Dämmwert als ein trockenes. Sinken nun die Außentemperaturen ab, kühlen diese durchfeuchteten Wände schneller aus. Auf den dann auch innen kühlen Wandoberflächen kondensiert Feuchtigkeit aus der Raumluft zusätzlich zur Durchfeuchtung von außen. Schimmelpilze benötigen zum Wachstum einen gewissen Grad an vorhandener Feuchtigkeit sowie einen geeigneten Nährboden. Den Nährboden findet der Schimmel fast überall, denn Tapeten und / oder Staubablagerungen genügen dem Pilz schon. Somit ist auf Grund der Durchfeuchtung der Tisch reich gedeckt für die Schimmelpilze. Einmal angefangen zu wachsen, kann sich der Schimmel relativ schnell vermehren und ausbreiten. "Bei Schimmel in der Wohnung ist Panik nicht angebracht!"   Ein Grund zur Panik ist dies aber noch nicht. Nur wenige Märchen vom „bösen Schwarzschimmel“ sind tatsächlich wahr. Eine schnelle, fundierte Analyse der eigentlichen Ursache ist jetzt wichtig. Ein Sachverständiger prüft dabei zuerst einmal die Bausubstanz auf Schäden oder Mängel, wie z.B. undichte Anschlussfugen vom Balkon an die Wand. Ist die Ursache gefunden, kann diese auch schnell abgestellt werden. Ist die Ursache abgestellt, ist der Schutz vor Schimmel auch [...]

Schimmel durch Innendämmung

By | 2020-07-08T15:58:22+02:00 Juli 6th, 2020|Allgemein|

Schimmel durch Innendämmung an der Wand? So paradox dies klingen mag: ja, das ist möglich! Schimmelpilze können immer dort entstehen, wo sich Feuchtigkeit auf einer Oberfläche über einen längeren Zeitraum ansammelt. Dies geschieht unter anderem auf kühlen Wand- Oberflächen, wie man sie bei ungedämmten Häusern oder Kellerwohnungen vorfindet. Häufig wird versucht, mit sogenannten Innendämmungen das Problem der kühlen Oberfläche zu umgehen, wenn eine Dämmung von außen nicht oder nur mit enormem wirtschaftlichen Aufwand möglich ist. Die Montage einer Innendämmung ist grundsätzlich möglich, wenn einige Detailpunkte beachtet werden. Auf all diese Detailpunkte hier einzugehen würde den Rahmen dieser Seite sprengen. Diese sind auch immer abhängig von den örtlichen Gegebenheiten und Voraussetzungen. Es ist also empfeh- lenswert, eine Innendämmung immer von einem unabhängigen Sachverständigen planen zu lassen. Schimmel durch Innendämmung - wie kann das sein? Aber warum kann nun trotz oder wegen einer Innendämmung Schimmel entstehen? Das liegt unter anderem an dem sogenannten Taupunkt. Unterschreitet eine Wandoberfläche eine gewisse Temperatur, die abhängig von der im Raum befindlichen rel. Luftfeuchtigkeit und Temperatur ist, kann es auf dieser Wand zu Kondensation kommen. Die auf die Wand aufgebrachte Innendämmung sorgt nun dafür, dass die eigentliche Wand nicht mehr erwärmt werden kann. Die Oberfläche kühlt ab. Die Luftfeuchtigkeit aus dem Raum kann durch die Innendämmung hindurch diffundieren und trifft dann auf die eigentliche Wand, auf der es nun zu Kondensation kommt. Dieses Kondensat kann hinter der Dämmung nicht abtrocknen und der Bildung von Schimmelpilzen steht nichts mehr im Wege. Deshalb ist es unerlässlich, dass die verwendete Dämmung entweder kapillaraktiv ist (dann kann das Kondensat über [...]