Schimmel im Arbeitszimmer

By | 2021-05-15T19:53:49+02:00 Mai 15th, 2021|Schimmel-Logbuch Kurzmeldungen|

Schimmel-Logbuch Nr. 7 Kurzberichte aus unserem Alltag Heute: Schimmel im Arbeitszimmer Schimmel ist nicht pfui, Schimmel kann passieren. So wie hier in diesem Arbeitszimmer. Was war passiert? Das Bild ist sicher ziemlich selbsterklärend. Es handelt sich um das Arbeitszimmer eines Lokführers, der seinen Job nur schlecht im Homeoffice erledigen kann. Somit wird das Arbeitszimmer nur selten genutzt und genauso selten geheizt und gelüftet. Die Feuchtigkeit aus dem Rest der Wohnung konnte so an der Außenwand kondensieren und es kam zur Schimmelpilzbildung. Fazit: Auch selten genutzte Räume sollten in der kalten Jahreszeit durchgehend temperiert und gelüftet werden. Wir konnten dem Lokführer das Problem darstellen und so den Weg für zukünftige Schimmelfreiheit frei machen. Ihr habt ein Schimmelproblem? Nicht verstecken, kontaktiert uns gern. Diskrete Abwicklung Für Mieter und Vermieter Für Eigentümer und Makler Für Hausverwaltungen Umfängliche Beratung und Analyse Gutachtenerstellung Raumluftanalysen Sanierungskonzept Begleitung der Maßnahmen Sanierungskontrolle 05130 6094374 www.schimmelberatung-hannover.de info@schimmelberatung-hannover.de #schimmel #schimmelberatung #schimmelgutachter #schimmelwohnung #schimmelbutze #haus #wohnung #immobilie #mieter #vermieter #eigentümer #makler #hausverwaltung #sachverständiger #hannover #regionhannover #wedemark #burgwedel #isernhagen #burgdorf #langenhagen #neustadt #wunschkunde #wertschätzung #arbeitszimmer #gesundheit #gesundwohnen #homeoffice

Wasserschaden im Holzhaus

By | 2021-05-15T19:42:12+02:00 Mai 15th, 2021|Allgemein|

Wasserschaden im Holzhaus Ein Wasserschaden im Allgemeinen ist schon ärgerlich genug. Ein Wasserschaden im Holzhaus ist dabei zusätzlich noch etwas kritischer zu betrachten. Wenn Mauerwerk durchfeuchtet, wird es getrocknet und im Anschluss die Oberfläche wieder so hergestellt, wie sie war. Bei einem Holzhaus gibt es etwas mehr zu beachten. Was gibt es zu beachten? Bei einem Wasserschaden im Holzhaus oder einem Haus in Holzrahmenbauweise ist das Wichtigste die Geschwindigkeit. Die Versicherung ist natürlich als erstes zu informieren. Anschließend sollte unverzüglich getrocknet werden. Die Trocknung erfolgt im Rahmen der Schadensminimierung, zu der man als Versicherungsnehmer verpflichtet. Warum schnelle Trocknung bei Wasserschaden im Holzhaus? Eine schnelle Trocknung senkt das Risiko eines größeren Folgeschadens. Je schneller getrocknet wird, desto geringer fallen mögliche weitere Schäden aus. In den Wandkonstruktionen eines Holzhauses sind in der Regel Dämmstoffe verbaut. Wenn diese sich mit Wasser vollsaugen, sind sie nur schwer zu trocknen. Dazu kommt die luftdichte Bauweise. In der Wandkonstruktion sind in der Regel Folien verbaut, die die Luftdichtheit gewährleisten sollen. Dies funktioniert in der Regel auch ganz gut, wenn sie richtig ausgeführt wurde. Diese sog. Luftdichtheitsebene sorgt aber im Umkehrschluss auch dafür, dass die Wände nur relativ schlecht trocknen. Gibt es Empfehlungen? Definitiv ja! Ein Wasserschaden im Holzhaus sollte immer von einem Sachverständigen begleitet werden. Dieser kann das eigentliche Ausmaß der Feuchtigkeit und die erforderlichen Maßnahmen feststellen bzw. festlegen. Dabei ist wichtig, wie lange der Wasserschaden schon vorhanden war. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, die unteren Wandbereiche zu öffnen. Die Öffnung der Wände sollte aber nicht blindlings erfolgen. Je nachdem, wie lange [...]